Abschlussbericht 2.0

Abschlussbericht

Hallo,

an dieser Stelle wollen wir zusammenfassend darüber berichten, was wir im Rahmen des E-Learning-Projekts 2.1 gemacht haben.

Wir haben ein Wiki zu den biologischen Schulversuchen erstellt und über unsere Arbeit in diesem Blog berichtet. Da unsere Kommunikation über andere Wege (meist offline) stattgefunden hat, lässt sich dieser Blog chronologisch lesen und über ihn gut verfolgen, wie unsere Arbeit abgelaufen ist.

Die erste Hürde zu Beginn des Projekts war, sich zu überlegen, was wir überhaupt machen wollen. Wir hatten relativ schnell die Idee, das wir zu unserem Pflichtpraktikum im Lehramtsstudiengang Biologie (Titel der Veranstaltung: „Biologische Schulversuche“) ein Wiki erstellen wollten. In diesem Wiki wollten wir alle Versuche, die wir in diesem Praktikum durchführten, eintragen.

Zu allererst erstellten wir unseren Blog auf www.wordpress.com unter dem Titel Biologische Schulversuche.

Unser erster Blogeintrag „Hallo Allerseits“ am 16.04.2010 beschreibt, was wir in unserem Projekt vorhatten. Wir wollten unser Praktikum bzw. das damit verbundenem Erstellen von Versuchsprotokollen erleichtern, in dem wir in einem Wiki die Versuche festhielten. Das sollte so funktionieren:

In dem Praktikum Biologische Schulversuche führt man in Zweiergruppen jede Woche Experimente durch, die man später auch in der Schule durchführen kann. Es gibt jeweils 6 Themen zur Botanik und 6 Themen zu humanbiologischen/zoologischen Fragestellungen. Jede Zweiergruppe hat an einem Kurstag ein anderes Thema und durch Rotation bearbeitet jeder jedes Thema. Zu den durchgeführten Versuchen muss ein Versuchsprotokoll durchgeführt werden. Unser Gedanke war, um allen die Nach- und Vorarbeit zu erleichtern, dass jeder seine durchgeführten Versuche in den passenden Wikiartikel einträgt. So könnte man sich schon vor dem Praktikumstag anschauen, was man alles so machen muss und man kann Tipps von den anderen einsehen. Wir wollten, um keinen Ärger mit unserem Dozenten zu bekommen, dass die Teilnehmer nur die Materialien und die Durchführung in Stichpunkten in das Wiki eintrugen und nicht das ganze Protokoll hochgeladen wurden.

Dies war also der Plan und wir hofften, dass unsere Kommilitonen mitarbeiten würden.

Jetzt mussten wir also nur noch ein Wiki erstellen. Wir fanden auch relativ schnell eine Wiki-Seite, die uns gefiel, nämlich www.wikispaces.com.

Für unser Wiki und unseren Blog wählten wir noch Designs, die uns gefielen  und auch ein wenig „biologisch“ aussahen. Denn jeder sollte sich durch unseren Blog und unser Wiki auch optisch und nicht nur inhaltlich angesprochen fühlen.

Am 20.04.2010 berichteten wir in unserem Blog von unserem Wiki unter dem Eintrag „Wiki ist erstellt“ .

Nun konnte unserem Projekt eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Am zweiten Praktikumstag informierten wir unsere Kommilitonen von unserem Projekt und sammelten alle Email-Adressen ein, damit wir alle zu unserem Wiki einladen konnten. Die Praktikumsteilnehmer waren eigentlich auch alle begeistert und wir hofften, dass nach dem ersten Praktikumstag jeder einen Eintrag machte.

In unserem Blogeintrag „Erste Mitglieder!!“ vom 22.04.2010 berichteten wir, dass sich schon die ersten in unserem Wiki angemeldet hatten. Wir dachten nämlich, dass es besser wäre, wenn nur angemeldete Personen in unserem Wiki schreiben konnten.

Der erste Artikel kam dann von uns. Wir wollten so unseren Kommilitonen zeigen, wie so ein Wiki-Eintrag aussehen könnte. Wir hatten auch auf die Startseite des Wikis eine Liste gemacht, wie man beim Eintragen eines Versuchs in das Wiki vorgehen sollte, um das Eintragen für die anderen zu erleichtern. (vgl. Blogeintrag „Erster Artikel“ vom 22.04.2010)

Ungefähr eine Woche später, am 28.04.2010 schrieben wir wieder in unsere Wiki. Unter dem Titel „Aller Anfang ist schwer“ erzählten wir davon, dass unsere Kommilitonen nicht wie erwartet die Versuche in unser Wiki eintrugen. Bisher war nur ein „fremder“ Eintrag in unserem Wiki zu finden. Deshalb redeten wir nochmal mit einigen Kommilitonen um ihnen nahezulegen, dass dieses Wiki auch für sie Vorteile hatte und dass es nicht nur für das Praktikum nützlich war, sondern auch für später. Was uns aber schon damals klar wurde, war, dass wir nicht mit der  Beteiligung von jedem rechnen konnten, aber wir wollten versuchen, so viele wie möglich dafür zu begeistern an unserem Projekt mitzuarbeiten.

Im Blogeintrag „Notizen zum Projekt“  vom  28.04.2010 beschäftigten wir uns dann damit, warum gerade dieses Projekt für uns persönlich wichtig war und wo es in unserem Studienalltag auftrat, ob es nur ein Projekt war, von dem wir einen Nutzen hatten oder noch andere und was wir noch verbessern wollen, bzw. was uns momentan noch stört.

Die Relevanz in unserem Studienalltag war natürlich sehr hoch. Da wir ja gerade in diesem Semester das Praktikum hatten und es praktisch war bei den Dozenten zu wissen, was man an diesem Tag machen musste. Uns wurde aber auch klar, dass wir das Wiki nicht nur für dieses Praktikum verwenden wollten, sondern uns auch später als Lehrer noch einen Vorteil von den eingestellten Versuchen erhofften. Das Wiki sollte nämlich am Ende des Praktikums schon gut gefüllt sein mit Versuchen und Versuchsvarianten und Tipps zur Fehlervermeidung. Dies betrifft dann natürlich nicht nur uns, sondern ist von Nutzen für alle Biologielehrer und die, die es noch werden wollen.

Das Einzige, was uns noch störte, war die mangelnde Beteiligung unserer Kommilitonen, aber wir hofften, dass sich das noch mit fortgeschrittenem Semester noch verbessern würde.

Wie es dann weiterging  beschrieben wir ungefähr 1 Woche später am 06.05.2010 in „Ladehemmung“. Die Situation um die Mitarbeit unsere Kommilitonen hatte sich leider nicht verändert. Es hatte sich zwar gut die Hälfte der Praktikumsteilnehmer in unserem Wiki angemeldet, aber die Artikel im Wiki stammten bis auf einem von uns. Wir versuchten, auch mithilfe der Kommentare auf unserem Blog eine Möglichkeit zu finden, unsere Kommilitonen davon zu überzeugen, dass das Mitmachen beim Wiki eine sinnvolle Sache wäre.  Zum einen wollten wir den unseren Kommilitonen den konkreten Nutzen des Wikis nahelegen, zum anderen waren die Regeln im Wiki vielleicht zu streng, sodass sie sich nicht angesprochen fühlten, daran mitzuarbeiten.

Deshalb ließen wir dann auch, die Regeln zum Eintragen des Wikis weg und hofften, dass so eine höhere Motivation bestand die Versuche ins Wiki einzutragen, bzw. die Barriere jetzt geringer war. Außerdem konnte nun jeder in unser Wiki schreiben, man musste also dem Wiki nicht mehr beitreten, um einen Artikel zu schreiben.

Am 27.05.2010 berichteten wir in unserem Blog darüber „Wo wir stehen“. Leider hatte zwar kein anderer Praktikumsteilnehmer mehr etwas in unser Wiki geschrieben. Dafür hatten wir aber alle Versuche zum Themenblock Botanik in unserem Wiki. Die eingetragenen Versuche überzeugten uns noch mehr davon, dass wir auch später, beim Vorbereiten von Unterricht, einen großen Vorteil von dem Wiki haben würden. Auch mit der sehr geringen Beteiligung wollten wir uns noch nicht abgeben und nochmal in die Offensive gehen. Die Tipps aus den Kommentaren in dem vorangegangen Blogeintrag hatten wir uns zu Herzen genommen. Wir wollten unsere Kommilitonen davon überzeugen, dass es gerade auch wegen unserem Praktikumsleiter ein Vorteil ist, nachgucken zu können, was man zu dem jeweiligen Thema alles machen muss. Wir beschlossen auch, dass man nicht unbedingt alle Versuche eintragen musste, sondern, dass auch ein kurzer Gedanke oder Tipp oder ein Literaturhinweis schon eine Hilfe sein konnte. Wir hofften, dass das die Motivation bei unserem Wiki mitzuarbeiten steigern würde.

Genau über diesen „Nächster Versuch“ berichteten wir auch in unserem Blogeintrag vom 08.06.2010. Wir wollten die Leute noch einmal explizit ansprechen, da wir auch schon einige Male gesehen hatten, dass das Wiki während des Praktikums verwendet wurde. Außerdem beschlossen wir, das Wiki nicht mit diesem Praktikum abzuschließen, sondern es mit weiteren Versuchen, nach dem Semesterende zu füllen.

In unserem nächsten Blogeintrag vom 17.06.2010 berichteten wir über die Vernetzungsstruktur in unserem Wiki und unserem Blog.

Es war sehr interessant, sich darüber einmal Gedanken zu machen, weil wir uns vorher eben diese Gedanken nicht gemacht hatten. Da wir als Zweiergruppe gearbeitet haben, sahen wir die Strong ties eigentlich nur zwischen Watson und Crick1962. Strong ties sind Bindungen zu anderen, mit denen wir eng zusammen arbeiten und keine großartige Kommunikation während dem Erstellen nötig ist. (Zweinullern hat dies als Teilen eines Sinnzusammenhangs beschrieben, vgl. Blogeintrag vom 11.06.2010). Dahingegen sind loose ties, lockere Verbindungen, mit denen man nur in geringem Maße zusammenarbeitet.

Als loose ties betrachteten wir in unserem Arbeitszusammenhang die Verbindung mit den Praktikumsteilnehmern des Praktikums Biologische Schulversuche. Mit ihnen wollten wir über das Wiki Informationen über die Versuche austauschen und eine Wiki erstellen, mit dem man auch später als Lehrer noch arbeiten kann. Diese Verbindung gestaltete sich aber leider immer noch sehr einseitig. Wir stellten die Versuche ins Wiki und die Praktikumsteilnehmer benutzen sie, aber schrieben selbst nicht ins Wiki.

Durch loose ties waren wir auch noch mit einigen Seminarteilnehmern des E-Learning-Projekts verbunden. Insbesondere waren das, die Alten Hasen, die uns durch ihren Wiki-Blog bei Problemen und Fragen unterstützen. Der Blog Wavepedia, der über die Blogs der anderen Seminarteilnehmer im ihrem Blog berichtete. Desweiteren waren wir noch mit dem Zweinullern-Blog und dem Blog der Blogmädels verbunden. Sie standen uns für generelle Fragen und Probleme zur Verfügung.

Dann sind da noch die restlichen Seminarteilnehmer des Seminars „E-Learning 2.1“ mit ihren verschiedenen Aktivitäten mit denen wir eigentlich relativ wenig zu tun haben. Wir würden sie eher der „Welt“ zuordnen. Sie gucken zu, was wir so machen, weil ja alles öffentlich ist. Wenn einer davon Interesse hätte mit uns in Kontakt zu treten und in irgendeiner Form mitzuarbeiten, würde er aber unter die Vernetzungsstruktur Loose ties fallen.

Der Rest der Welt kann sowohl an unserem Wiki mitarbeiten, es benutzen und einsehen und Kommentare in unserem Blog hinterlassen.

Hier ist noch einmal die Mindmap zur Vernetzung unseres Wikis aus unserem Blog:


Wir hatten aber immer noch das Problem, dass unsere Kommilitonen aus dem Praktikum nicht an unserem Wiki mitarbeiteten. Darüber schrieben wir am 17.06.2010 im Blogeintrag „Ladehemmung II“.

Unsere Situation in Zusammenhang mit dem Wiki und der Mitarbeit unserer Kommilitonen hatte sich auch nach zwei Monaten Arbeit nicht gebessert, allerdings konnten wir nachweisen, dass es genutzt wurde, vor allem an Tagen, die direkt vor einem Praktikumstag lagen.

Bei WordPress kann man sich nämlich anzeigen lassen, wie oft die eigene Seite besucht wurde.

Unser Praktikum fand immer mittwochs statt. Das war im Juni der 02.06, der 09.06 und der 16.06. An diesen Tagen und kurz davor und danach war die Anzahl der Besucher immer besonders hoch.

Zum einen hat uns das natürlich gefreut, dass unser Projekt Anklang fand und offenbar auch genutzt wurde. Aber uns hätte natürlich noch mehr gefallen, wenn dadurch auch mehr im Wiki mitgearbeitet worden wäre.

Außerdem haben wir mal „Biologische Schulversuche“ in Google eingegeben und der Verweis auf unser Wiki ist an 5.Stelle! Das freut uns natürlich besonders.

Bei einem unserer Seminartreffen kam die Idee auf, dass wir eine Seite in unserem Wiki einrichten sollte, auf die jeder schreiben kann und eine Notiz hinterlassen kann. Wir nannten diese Seite „Was ich noch sagen wollte…“(Blogpost vom 28.06.10). Auf diese Seite kann jeder einfach darauf schreiben, was er zu den Versuchen anmerken will oder wenn er neue Ideen hat. Wir haben nämlich herausgefunden, dass man bei wikispaces.com nur eine neue Seite erstellen kann, wenn man ein angemeldetes Mitglied des Wikis ist. Wir hofften natürlich, dass dadurch unsere Kommilitonen angesprochen waren, sich beim Wiki ein bisschen zu beteiligen.

So langsam häufte sich in unserem Wiki eine Menge Informationen an und wir fanden unser altes System zu unübersichtlich. Wir wollten „Ordnung“ (Blogpost vom 29.06.2010) in unser Wiki bringen und es neu und übersichtlicher zu strukturieren, damit es leichter zugänglich war. Wir fingen dabei mit den Versuchsgruppen Bodenuntersuchungen und Urease an und setzen die Neustrukturierung bis heute fort.

In der letzten Seminarsitzung sollten wir dann unser Projekt reflektieren und zwar bezüglich der Interaktion, der Qualität und der pädagogischen Qualität unseres Projekts bzw. dem Output dabei.

Bei der Interaktion, stellte sich wie schon bei dem Blogpost zur Vernetzung, heraus, dass vor allem in unserer Zweiergruppe gearbeitet wurde. Wir sprachen uns ab, wer sich um welchen Versuch kümmerte. Die Verantwortung war dabei nur auf den Inhalt bezogen. Absprachen über die Struktur kamen erst später dazu.

Wir hatten zwar noch Interaktionen mit anderen Seminar-und Praktikumsteilnehmer, diese waren jedoch nicht direkt beteiligt an unserem Produkt.

Bei der Qualität unseres Produkts fanden wir heraus, dass sich zuallererst eine Sedimentschicht gebildet hatte. Diese Schicht bestand aus vielen kleinen Einheiten. Mit jedem Praktikumstag kam eine neue Einheit hinzu, die aber keine der anderen Einheiten veränderte. Am Ende des Semesters haben wir damit begonnen, diese kleinen Einheiten erneut in kleinere aufzuspalten und sie neu zu strukturieren. Dies definierten wir als zweite Sedimentschicht. Eine dritte Schicht wäre in unserem Wiki möglich, z.B. wenn es mehrere Varianten zu einem Versuch gibt.

Unser Wiki hat die Struktur eines Hypertextes. Jeder Versuch wurde in verschiedene Ebenen eingeteilt, z.B. Zoologie, Humanbiologie oder Botanik oder andere Themenbereiche. Die Versuche sind untereinander insofern verbunden, wenn sie dieselben Materialien oder Methoden verwenden.

Zu unsrem Wiki kann man sagen, dass es durch mehr Versuche und verbessere Strukturierung besser und übersichtlicher wird. Es ist als Sammlung von Versuchen für das Unterrichtsfach Biologie gedacht und ist deshalb schon jetzt für unseren späteren Lehreralltag besonders hilfreich.

Eine Frage, die in einem pädagogischen Seminar nicht fehlen sollte, ist die Frage nach der pädagogischen Dimension des Wikis. Also inwieweit trägt das Wiki zum Lernen bei.

Man kann in dem Wiki herausfinden, welche Versuche es zu welchen Themen gibt und welche Varianten dazu möglich sind. Das ist vor allem für Studierende des Lehramts, Referendare und Lehrer von Vorteil, da man jetzt nicht mehr Versuche in mehreren Büchern suchen muss, sondern schon im Wiki eine Auswahl von praktikablen Versuchen zur Verfügung hat.

Sollte in dem Wiki irgendwann auch eigene Erfahrung, Abwandlungen oder andere Varianten hineingestellt werden, so wird das die Qualität des Wikis enorm verbessern.

Dies erspart für den einzelnen Lehrer Zeit, da er vielleicht bestimmte Materialien nicht zur Verfügung hat und so eine neue Variante im Wiki findet.

Die neuesten Entwicklungen in unserem Wiki sind, nachdem nun das Praktikum abgeschlossen und vorerst alle Versuche dokumentiert sind, eine Neugestaltung der Home-Seite, auf der auch nochmal kurz beschrieben wird, zu was dieses Wiki gedacht war und eine Einrichtung der Seite „Wie arbeitet man mit dem Wiki„, auf der Neulingen Hilfestellungen gegeben werden.

Es bleibt die Frage „Wie soll es weitergehen?“. Wir werden das Wiki am Leben erhalten und weiter ausbauen. Dies wird mit weiteren Ordnungsmaßnahmen beginnen, da noch nicht alle Artikel die gewünschte Übersichtlichkeit besitzen. Außerdem haben wir im September ein weiteres Praktikum, in dem wir in einstündigen Vorträgen Versuche vorstellen und vorgestellt bekommen. Auch diese sollen einen Platz in unserem Wiki erhalten. Um unser Wiki auch für andere nützlich zu machen, wollen wir in Erfahrung bringen, ob wir es mit der offiziellen Seite des Fachbereichs Biologie verlinken können, damit auch andere Studenten auf es aufmerksam werden und es nutzen können. Dazu muss Das Wiki allerdings erst, wir oben beschrieben, aufbereitet werden.

Mit dem Wiki ist eine Datenbank an Versuchen entstanden, die für uns eine hohe Relevanz hat und die wir auch noch später nutzen werden. Wir haben aber auch gelernt mit einem Wiki zu arbeiten und wir könnten uns vorstellen, dass wir auch in der Schule in unseren Fächern Mathe oder Biologie ein solches Wiki als z.B. Begriffssammlung von den Schülern anlegen lassen.

In unserem Projekt mussten wir damit leben, dass sich außer uns beiden kaum ein Praktikumsteilnehmer an dem Projekt beteiligt hat, das Wiki aber sehr wohl von den Leuten genutzt wurde. Auf der einen Seite freut es uns, dass das Wiki Anklang fand, wir hätten uns über mehr Mitarbeit aber gefreut.

Trotzdem hat uns die Arbeit an diesem Projekt Spaß gemacht(die größte Zeit zumindest;-)), aber wir sind sehr zufrieden mit dem entstandenen Wiki.

Liebe Grüße

Crick 1962 und Watson

Abschlussbericht zu unserem Pojekt

Hallo,

an dieser Stelle wollen wir zusammenfassend darüber berichten, was wir im Rahmen des E-Learning-Projekts 2.1 gemacht haben.

Wir haben ein Wiki zu biologischen Schulversuchen erstellt und über unsere Arbeit in diesem Blog berichtet. Da unsere Kommunikation über andere Wege (meist offline) stattgefunden hat, lässt sich dieser Blog chronologisch lesen und über ihn gut verfolgen, wie unsere Arbeit abgelaufen ist.

In dem ersten Artikel dieses Blogs mit dem Titel „Hallo Allerseits“ haben wir unser Projekt zum ersten Mal vorgestellt und beschrieben, wie wir uns den Ablauf und das Ergebnis vorstellen.

Darauf folgte der Artikel „Wiki ist erstellt“ in dem wir darüber Berichteten, dass wir ein Wiki erstellt hatten, wo es zu finden ist und dass wir vorhatten Komillitonen, die wir in das Projekt einbinden wollten zeitnah zu informieren.

In den Artikeln „Erste Mitglieder!!„, „Erster Artikel“ und „Aller Anfang ist schwer“ erzählten wir von den ersten Schritten in unserem Projekt.

In „Notizen zum Projekt“ beantworteten wir von Zweinullern gestellte Fragen, die sich damit beschäftigten, welche Bedeutung unser Projekt für den Studienalltag, für uns persönlich und für andere hatte.

Die Artikel „Ladehemmung„,“Wo wir stehen“ und „Nächster Versuch“ beschäftigen sich mit den Schwierigkeiten, die aufkamen, da unser Projekt mangels Beteiligung unserer Kommilitonen nicht so ablief, wie wir uns das vorgestellt hatten.

Uns wurde dann aufgetragen, unsere Vernetzung innerhalb unseres Projekts zu beschreiben und wir erörterten, zu wem sich „strong ties“ und „loose ties“ ausgebildet hatten.

Wie in „Ladehemmung II“ nachzulesen, hatte sich unsere Situation in Zusammenhang mit dem Wiki auch nach zwei Monaten Arbeit nicht gebessert, allerdings konnten wir nachweisen, dass es genutzt wurde, vor allem an Tagen, die direkt vor einem Praktikumstag lagen.

Um weitere Hilfestellungen zu geben, richteten wir auf dem Wiki eine Seite mit dem Titel „Was ich noch sagen wollte…“ ein und einen gleichnamigen Artikel in unserem Blog, um darüber zu informieren. Außerdem ordneten wir unser Wiki neu, da die Fülle an Versuchen es unübersichtlich werden ließ, worüber wir in dem Artikel „Ordnung“ informierten.

Schließlich wurde in dem Artikel „Unsere Interaktion und Qualität unseres Produkts“ ausführlich über genau diese Themen geschrieben.

Die neuesten Entwicklungen in unserem Wiki sind, nachdem nun das Praktikum abgeschlossen und vorerst alle Versuche dokumentiert sind, eine Neugestaltung der Home-Seite, auf der auch nochmal kurz beschrieben wird, zu was dieses Wiki gedacht war und eine Einrichtung der Seite „Wie arbeitet man mit dem Wiki„, auf der Neulingen Hilfestellungen gegeben werden.

Es bleibt die Frage „Wie soll es weitergehen?“. Wir würden das Wiki gerne am Leben erhalten und weiter ausbauen. Dies wird mit weiteren Ordnungsmaßnahmen beginnen, da noch nicht alle Artikel die gewünschte Übersichtlichkeit besitzen. Außerdem haben wir im September ein weiteres Praktikum, in dem wir in einstündigen Vorträgen Versuche vorstellen und vorgestellt bekommen. Auch diese sollen einen Platz in unserem Wiki erhalten. Um unser Wiki auch für andere nützlich zu machen, wollen wir in Erfahrung bringen, ob wir es mit der Bio-Seite der TU-Darmstadt verlinken können, damit auch andere Studenten auf es aufmerksam werden und es nutzen können. Dazu muss Das Wiki allerdings erst, wir oben beschrieben, aufbereitet werden.

Die Arbeit an dem Wiki hat nicht immer Spaß gemacht, aber wir denken, es ist Etwas gutes entstanden, das auch hohes Potential besitzt und wir freuen uns darauf, es weiterhin zu fördern.

Watson und Crick

Unsere Interaktion und Qualität unseres Produkts

Hallo,

hier kommen unsere Gedanken zu den von zweinullern gestellten Fragen:

Zur Interaktion:

Bei der Arbeit mit dem Wiki hat sich die Interaktion so entwickelt, dass crick und ich immer absprechen, wer welchen Versuch bearbeitet und jeder für sich dann die entsprechende Seite bearbeitet. Wir arbeiten an dem Wiki also nach Absprache jeder für sich. Dabei lassen wir andere teilhaben und es gibt die Möglichkeit, selbst mit zu arbeiten, vor allem betrifft das unsere Komillitonen, die ebenfalls an dem Praktikum teilnehmen, aber prinzipiell kann sich jeder an unserem Wiki beteiligen.

Wir haben die anderen Praktikumsteilnehmer über mehrere Wege eingeladen, mitzumachen: zum Einen haben wir ihnen über Mails eine Einladung zu unserem Wiki geschickt, zum Anderen haben wir sie persönlich angesprochen und ihnen unsere Webadresse gegeben. Auch auf unseren Blog haben wir so hingewiesen.

Unsere Arbeit innerhalb der „Strong ties“ ist eben durch Absprache und Aufteilen der Arbeit geprägt. Während wir von unseren „Loose ties“ nur tips und Hinweise bekommen, die teilweise auch umgesetzt werden, sie beeinflussen also unsere Arbeit, sind aber nicht direkt an der eigentlichen Arbeit beteiligt (siehe Vernetzung).

Um unser eigentliches Produkt zu erstellen, benutzen wir ein Wiki, für die Absprache untereinander stehen wir in persönlicher Verbindung und schreiben Mails und unseren Blog benutzen wir hauptsächlich, um anderen von unserer Artbeit zu berichten, also den „Loose ties“.

Wir arbeiten relativ Strukturiert, da wir uns bei der Arbeit alles genau einteilen und auf unserem Wiki für jedes Thema eine Seite aufbauen. Vor Kurzem haben wir damit begonnen, auch diese Seiten nochmal aufzuteilen und zu strukturieren, z.B. bei den Bodenuntersuchungen. Das Wiki stellt uns dafür die Möglichkeit zur Verfügung, verschiedene Seiten über Links zu vernetzen und den Navigationsbereich zu gestalten. Außerdem kann man beliebig viele Seiten erstellen und gestalten.

Die einzige Regel, die uns bisher bei der Zusammenarbeit geholfen hat, war die der Aufteilung, wer was ins wiki stellt. demnächst werden aber noch Regeln der Strukturierung dazukommen.

Zur Qualität unseres Produktes

Bei uns hat sich zunächst eine Sedimentschicht gebildet, die aus vielen kleinen Packeten bestand, and diesen Packeten selbst hatte sich aber zunächst nichts geändert, es kamen nur immer neue hinzu. Langsam beginnt aber der Prozess, dass diese Packete auch nochmal strukturiert und aufgespalten werden, man könnte es mit einer zweiten Schicht vergleichen, die eine größere Feinheit aufweist, als die Erste. Die dritte Schicht könnte entstehen, wenn zu ein und demselben Versuch verschiedene Varianten auftauchen, etwa mit anderen Maßangaben usw.

Unser wiki stellt einen Hypertext dar, bei dem die Versuch in verschiedene Ebenen eingeteilt sind: Zoologie/Botanik, Themenbereiche, Versuche, Materialien/Durchführung, wobei möglicherweise noch eine Ebene der Varianten hinzukommt. Außerdem sind manche Versuche miteinander verbunden, weil sie dieselben Extrakte o.Ä. verwenden.

Die Güte unseres Produktes zeichnet sich dadurch aus, dass in ihm viele einfache Versuche, die auch für den Schulalltag geeignet sind, strukturiert aufgeführt werden. Wie gesagt, ist unser Produkt für unseren späteren Lehreralltag äußerst hilfreich und zwar nicht nur für uns. Vielleicht kommen bald auch andere Lehramtsstudenten und Lehrer auf unsere Wiki-Seite und können die dort aufgeführten Versuche nutzen. Wir werden jedenfalls weiter an dem Wiki arbeiten und es verbessern. Insofern würden wir unser Wiki, zumindest für uns, als äußerst wertvoll bezeichnen.

Zur pädagogischen Qualität:

Lernen kann man durch dieses Wiki vor allem, welche Versuche es zu welchen Themen gibt und wie sie durchzuführen sind. Dieser Lernvorgang betrifft vor allem Lehramtsstudenten und Lehrer. Durch dieses Wiki wird das erlernen von neuen Versuchen vereinfacht, da es in den gebotenen Themenbereichen Versuche zur Verfügung stellt, die man sich sonst mühsam aus Büchern zusammentragen muss. Damit macht es das Lernen auch effizienter.

Fast wichtiger ist aber auch die Möglichkeit, in diesem Wiki verschiedene Varianten von Versuchen vorzufinden, sollten einmal andere Lehrer damit beginnen, ihre Erfahrungen etc. einzubringen. Das kann entscheidend zur Qualität eines Unterrichtsexperiments beitragen und die oft zu geringe Kommunikation zwischen Fachlehrern wesentlich verbessern. Man kann dann durch die Erfahrungen anderer lernen, seine Unterrichtsexperimente zu verbessern, ohne selbst lange rumzuprobieren, oder an dieser Stelle überhaupt erst erfahren, dass es bessere Möglichkeiten gibt (sei es Materialen oder Durchführung betreffend).

Unsere Erfahrungen mit Externen sind leider noch nicht so intensiv wie erhofft. wir haben zwar mehrfach versucht, Kommilitonen einzubinden, aber sie haben nicht reagiert. Deshalb können wir auch noch nichts zu dem Umgang mit ihnen sagen, aber vielleicht ändert sich das, wenn jemand auf unsere „Was ich noch sagen wollte…„-Seite schreibt. Wir müssen dann sehen, wie wir solche Beiträge verarbeiten und verwalten, dass wir uns aber darum kümmern, wird andere zur Mitarbeit anregen. Wir denken, dass wir anderen vor allem durch die Versuchsbeschreibungen, die wir bieten, etwas beibringen und durch die Beiträge anderer werden wir auch immer besser darauf eingehen können, was noch gebraucht wird.

LG, euer Watson

Ordnung

Hallo,

ich habe heute begonnen ein bisschen Ordnung in unser Wiki zu bringen (Bodenuntersuchungen und Urease), wie es uns die Wiki-Gruppe geraten hat, denn langsam hat sich ganz schön was an Material angehäuft und es war an der Zeit für eine Strukturierung, so langsam nimmt das Wiki also nicht nur Ausmaße, sondern auch Form an. Wir werden das in nächster Zeit nach und nach weiterführen.

LG, euer Watson

Was ich noch sagen wollte…

Hallo allerseits,

Bei unserem Wiki steht ab jetzt eine Seite zur Verfügung, auf der jeder einfach aufschreiben kann, was ihm zu den Experimenten oder auch anderen Versuchen einfällt. Sie heißt „Was ich noch sagen wollte…“. Diese Seite haben wir einem Hinweis von zweinullern folgend eingerichtet, da bei unserem Wiki nur angemeldete Mitglieder neue Seiten erstellen können, während das Bearbeiten von Seiten problemlos auch ohne Anmeldung funktioniert. Außerdem wollen wir so die Möglichkeit bieten, auch einfach einen Gedanken zu einem Experiment einzufangen, ohne Romane schrieben zu müssen. Wir hoffen, dass sich daraus bald interessante Gestaltungsmöglichkeiten für unser Wiki ergeben werden.

Liebe Grüße, euer Watson

Ladehemmung II

Zu unserem Problem: Leider hat sich immer noch nicht viel getan. Man kann zwar anhand der Statistik unseres Wikis erkennen, dass das Wiki durchaus genutzt wird, zum Schreiben und daran mitarbeiten sind unsere Kommilitonen leider nicht wirklich bereit.

Hier die Grafik im Juni:

Wir haben immer mittwochs unser Seminar. Es fand im Juni jeweils am 2.06, am 9.06 und am 16.06 statt. Man erkennt, dass die Besucherrate besonders an diesem Tagen sehr hoch ist. Das ist zum eine sehr erfreulich, weil es ja etwas sinnvolles zu sein scheint und unsere Kommilitonen das Wiki auch nutzen, aber andererseits wäre es gerade, weil sie es benutzen schön, wnen sie sich auch daran beteiligen würden.

Und wir wollen noch eine andere Grafik einfügen.

Man sieht, dass nicht nur Besucher aus Deutschland unser Wiki ansehen, sondern auch aus anderen Ländern.

Mit internationalen Grüßen-

Euer Crick1962

Vernetzung

Das Zentrum unserer Arbeit ist das Wiki zu den biologischen Schulversuchen. Das ist ein Pflichtseminar für Lehramtsstudierende im Fach Biologie. Es werden viele verschiedene Versuche durchgeführt um zum einen einen Einblick zu bekommen, was man mit Schülern alles so machen kann und zum anderen auch mehr Erfahrung zu haben im experimentieren bzw. Versuche abzuwandeln etc. (Es stehen nicht immer dieselben Sachen zur Verfügung, Material muss sich selber zusammengesucht werden.)

Zusätzlich zum Wiki haben wir dann noch einen Blog. Auf diesem berichten darüber, wie es mit unserem Wiki vorangeht.

Strong ties haben wir eigentlich nur untereinander. Dass heißt Watson und Crick1962 sind durch strong ties  miteinander verbunden.

In unserem direkten Arbeitszusammenhang steht auch die Seminargruppe, die das Seminar „Biologische Schulversuche“ besucht. Es war die Intention von uns, mit dem Wiki eine Plattform zu haben, auf dem sich über die Versuche ausgetauscht werden kann, auf dem die verschiedenen Versuche auch später noch im Referendariat mit möglichst vielen Varianten verfügbar sind.

Leider arbeiten unsere Kommilitonen da nicht so mit. Wir sind zwar schon mehrfach auf sie zugekommen und sie scheinen das Wiki auch zu nutzen (dazu unter mehr), aber mitgeschrieben hat bis jetzt nur eine Gruppe.

Loose ties haben wir dann aber noch mit den Alten Hasen, also dem Wiki-Blog, die uns dabei unterstützen, wenn wir Probleme haben und bei denen wir Hilfe bekommen können.

Wavepedia ist ein Blog der die Aktivitäten der anderen Seminarteilnehmer in dem Sinne festhält, das Blogposts dokumentiert werden. So sind sie auch mit unserem Blog verbunden

Dann ist da noch der Zweinullern-Blog und der Blog der Blogmädels. Diese beiden Blogs stehen uns bei generellen Fragen zur Verfügung.

Die Loose ties stehen nicht direkt in unserem Arbeitszusammenhang, sind aber da, z.B. als Ansprechpartner.

Dann sind da noch die restlichen Seminarteilnehmer des Seminars „E-Learning 2.1“ mit ihren verschiedenen Aktivitäten mit denen wir eigentlich relativ wenig zu tun haben, außer dass wir ab und zu mal schauen was sie machen und sie das bestimmt auch bei uns tun.

Hier einmal eine Mindmap zu unserer Vernetzung:

Rechts sind unsere strong ties, links unsere loose ties.


Die Öffentlichkeit kann sowohl an unserem Wiki mitarbeiten, es benutzen und einsehen und uns Kommentare in unserem Blog hinterlassen.

Euer Crick1962